Kiesstabilisierungsmatte - 120 x 80 cm

Artikelnummer: BV-1100070.096

EAN: 0784228569876

Kategorie: Drainage & Entkopplung


Preise sichtbar nach Anmeldung
sofort verfügbar


Kiesstabilisierungsmatte - 120 x 80 cm Platte mit Unkrautvlies

Die im Jahr 2009 entwickelte Kiesstabilisierungsmatte BERA Gravel Fix® ist die logische Weiterentwicklung bestehender Systeme für einen gezielten Einsatz im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich. Überall dort, wo Kies und Splitt zur Anwendung kommen, macht unsere Kiesstabilisierungsmatte den Belag deutlich stabiler,belastbarer und pflegeleichter als eine herkömmliche lose Verlegung der Steine. Das bedeutet im Einzelnen:  

  • Stabil befahrbar mit PKW und sogar LKW
  • Kein Einsinken mehr mit Stöckelschuhen, Fahrrad- oder Rollstuhlreifen
  • Sicherer Stand für Gartenmöbel, Leitern etc.
  • Keine Spurrillen, Verwerfungen oder Senken, keine Pfützenbildung
  • Kein Unkrautwuchs mehr durch Flugsamen
  • 100% wasserdurchlässig, keine Niederschlagswassergebühren
  • Einfache Pflege
  • Einfache und schnelle Verlegung

Eine einzigartige Wabenstruktur
Die sechseckigen Waben haben eine Höhe von 32 mm und einen Durchmesser von 42 mm. Damit sind sie groß genug für die üblichen Splittkörnungen bis 16 mm, aber kompakt genug um dem Belag die notwendige Stabilität zu geben. Als einziges System verfügt die Kiesstabilisierungsmatte über konisch verlaufende Seitenwände, die einen doppelten Effekt haben: Zum einen ist die 0,8 mm dünne Oberkannte in der Fläche deutlich unauffälliger als bei Vergleichsprodukten. Zum anderen verteilt sich die Last nach unten auf eine 1,4 mm breite Unterkannte, was sehr hohe vertikale Belastungswerte ermöglicht.

Hohe Belastbarkeit
Sogar ungefüllt erreicht die Kiesstabilisierungsmatte eine vertikale Belastbarkeit von bis zu 120 t/qm. Das ist besonders bei größeren Flächen wichtig, da diese zum Befüllen somit auch, z.B. mit einem Muldenkipper, befahren werden können. Gefüllt erreicht der Belag abhängig von der verwendeten Kies- bzw. Splittsorte sogar eine vertikale Belastbarkeit von 250-450 t/qm.

Beständigkeit
Dem verwendeten Polypropylen werden Zusatzstoffe beigefügt, welche die Wabenmatten gegen die wichtigsten Umwelteinflüsse schützen. So behält die Kiesstabilisierungsmatte seine Eigenschaften auch gegenüber Frost, Hitze und UV-Strahlung.

Verwendung eines Qualitäts-Vlieses von DuPont™
Unsere Kiesstabilisierungsmatte wird standardmäßig mit einem unterseitig angebrachten, hochwertigen Geo-Vlies aus dem Haus DuPont™ in der Stärke 68 g/qm geliefert. Das DuPont™ TYPAR® SF20 garantiert eine maximale Wasserdurch-lässigkeit gemäß EN ISO 11058 und gibt dem Belag weitere Stabilität, da es dem Unterschieben von Steinen unter die Wabenwände vorbeugt. Außerdem verhindert es, dass Flugsamen ihre Wurzeln ins Erdreich treiben können, was den Belag insgesamt sauberer und pflegeleichter macht. DuPont™ bescheinigt eine Beständigkeit von mehr als 100 Jahren in allen natürlichen Böden.

Der Kniff beim Vlies
Um die Verlegung einfacher zu machen, haben die Wabenmatten bei der Kiesstabilisierungsmatte an zwei Seiten einen längeren Vlies-Überstand und an den beiden anderen einen kürzeren. Beim überlappenden Auslegen der Matten wird somit verhindert, dass sich das Vlies der oberen Matte knüllt oder aus dem Belag herausdrückt. Eine kleine aber wichtige Hilfe in der Praxis.

In Kombination mit Elastopave®
Zuletzt sind die Wabenwände von der Matte mit einer Oberkante von nur 0,8 mm im fertigen Belag so gut wie unsichtbar. Da sie immer mit einer Deckschicht aus Kies/Splitt bedeckt sein sollen, schimmern die dünnen Oberkanten kaum durch. Optimalerweise wird auf die mit Splitt gefüllte und verdichtete Kiesstabilisierung noch eine gebundene Deckschicht Elastopave aufgetragen. So ensteht eine fugenlose, offenporige, äußerst stabile und befahrbare Fläche.

Verlegeung

1. Untergrund vorbereiten

Je nach späterer Nutzung muss der Untergrund so vorbereitet werden, dass er die auftretende Belastung tragen kann. Die Angaben richten sich immer nach den jeweiligen örtlichen Bodenbegebenheiten.

Für Geh- und Fahrradwege:
Frostschotter nach Bedarf, dann eine eingeebnete Sandschicht von 10 cm.

Für mit PKW befahrene Flächen:
Ca. 15-25 cm verdichteter Frostschotter (nach Bedarf sogar bis 60 cm), dann eine eingeebnete 4-6 cm starke Sandschicht

Aufbau Elastopave mit Kiesstabilisierung
2. Randbefestigung anlegen

Umgeben Sie die zu verlegende Fläche mit einem stabilen Rahmen, damit die Matten darin Halt finden und sich nicht verschieben. Dazu können Sie Metallleisten verwenden oder Randsteine aus Beton oder Naturstein.

3. Untergrund verdichten und glätten

Die abgesteckte Fläche sollte dann verdichtet und geglättet werden.

4. Kiesstabilisierungsmatte verlegen

Die Wabenmatten werden versetzt auf der Fläche ausgelegt. Auf einer ebenen oder nur leicht steigenden Fläche ist keine weitere Verankerung notwendig. Bei stärkerem Gefälle können die Matten an in einzelnen Waben integrierten Fixierstellen mithilfe von Erdnägeln oder Heringen im Boden befestigt werden. Ab welcher Steigung dies notwendig ist, hängt von den Begebenheiten vor Ort ab und muss von einem professionellen Verleger eingeschätzt werden.

5. Wichtig: Überlappen des Geo-Vlieses

Es muss darauf geachtet werden, dass die nächst folgende Wabenmatte auf das überstehenden Geo-Vlies der ersten Matte gelegt wird, diese sich also überlappen.

6. Formen ausschneiden

Für Rundungen und Ausschnitte kann GRAVEL FIX® problemlos mit einer Handsäge oder einem Teppichmesser zurechtgeschnitten werden.

7. Wabenmatten befüllen und verdichten

Zunächst werden die Waben mit Kies oder Splitt befüllt. Um die größtmögliche Stabilität zu erhalten, empfiehlt sich dabei ein 3/6 Korn. Je nach Anwendung, speziell wenn der Belag befahren werden soll, sollte die Füllung nochmals mit einer Rüttelplatte verdichtet werden.

8. Deckschicht verteilen

Danach wird eine 1-2 cm starke Deckschicht aufgebracht und verteilt. Dazu wird, unabhängig von der zum Verfüllen benutzten Steingröße, eine Korngröße von maximal 8/16 mm empfohlen.

Preisrahmen

Wichtig bei der Gesamtkalkulation ist die Tatsache, dass die Kosten für die Wabenmatten keine reinen Zusatzkosten zum herkömmlichen Belag sind. Mit GRAVEL FIX® besitzt der fertige Belag eine maximale Aufbauhöhe von ca. 5 cm, egal bei welcher Nutzung. Herkömmliche, aufgeschüttete Beläge haben bei starker erwarteter Belastung Aufbauhöhen von 8-10 cm.

Durch den Einsatz von GRAVEL FIX® spart man also bis zu 50% des Füllmaterials.

Außerdem sollte das Endergebnis, sprich der fertige Belag verglichen werden, nicht die reinen Materialkosten. Durch die hohe Stabilität wird ein mit GRAVEL FIX® befestigter Belag am ehesten mit einem Pflasterbelag vergleichbar. Auch dieser ist zwar stabil, aber nicht komplett eben. Die reinen Materialkosten sind beim Pflaster unter Umständen geringer. Durch die wesentlich aufwändigere Verlegung sind aber die Verarbeitungskosten deutlich höher, so dass die Verwendung von GRAVEL FIX® am Ende keine höheren Kosten verursacht. Darüber hinaus ist ein Kiesbelag im Gegensatz zu einem herkömmlichen Pflasterbelag weiterhin zu 100% wasserdurchlässig.


Versandgewicht: 2,00 Kg
Artikelgewicht: 2,00 Kg
Inhalt: 0,96 m2
Kontaktdaten
Frage zum Produkt